News Detail

Montag, 27. November 2017 05:59

Von: Daniel Monnin

SWHL A: Meister schlägt Vizemeister

Meister ZSC Lions gewinnt das Spitzenspiel gegen Lugano und baut seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Lugano bleibt nach seinem Auswärtssieg in Thun auf Platz 2, doch Bomo liegt nur noch zwei Punkte hinter den Tessinerinnen.

In der SWHL A führt kein Weg am Meisterteam aus Zürich vorbei: Die Lions schlugen in der zweiten Doppelrunde der Masterround Weinfelden und den zweiten Titelaspiranten Lugano und kassierten dabei keinen Gegentreffer. Lugano gewann zwar das Verfolgerduell in Thun knapp mit 4:3, doch blieb in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel zuhause gegen den Meister ohne Tore und ohne Punkte. Im Kampf um die Playoff-Plätze band Bomo das aufstrebende Reinach mit einem 4:2-Auswärtssieg zurück, derweil Neuchâtel Hockey Academy seinen Rückstand auf Reinach dank einem klaren 5:0-Erfolg gegen Weinfelden und trotz den beiden Nationaltorhüterinnen Caroline Lambert (FRA) und Andrea Brändli im Tor der Thurgauerinnen auf zwei Punkte reduzierte.

Das 0:19 von Weinfelden gegen die ZSC Lions ist die 20. zweistellige Niederlage in einem seiner 94 Meisterschaftsspiele (ohne Playouts), die das Team aus dem Thurgau seit seinem Aufstieg vor fünf Jahren in die höchste Spielklasse bezogen hat. Immerhin einen Rekord hält Weinfelden: Kein anderes Team hat in den letzten 10 Jahren nicht einmal 10 Prozent seiner Spiele in der Regular Season gewonnen (85 Niederlagen) und dabei mehr als einen Fünftel aller Partien zweistellig verloren …

SWHL A, Resultate: Bomo Thun – Lugano 3:4 (1:0, 1:1, 1:3). ZSC Lions – Weinfelden 19:0 (6:0, 5:0, 8:0). Neuchâtel Hockey Academy – Reinach 2:4 (0:1, 2:2, 0:1). Lugano – ZSC Lions 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). Weinfelden – Neuchâtel Hockey Academy 0:5 (0:0, 0:4, 0:1). Reinach – Bomo Thun 2:4 (0:2, 1:1. 1:1).

Rangliste (mit halbierten Punkten aus der Qualifikation): 1. ZSC Lions 4/26. 2. Lugano 4/20. 3. Bomo Thun 4/18. 4. Reinach 4/10. 5. Neuchâtel Hockey Academy 4/8. 6. Weinfelden 4/0.

SWHL B, Resultate: Kreuzlingen-Konstanz – Féminin Lausanne 4:3 n.P. (0:0, 0:1, 3:2, 0:0, 1:0). Fribourg Ladies – GCK Lions 1:6 (0:1, 0:1, 1:4). Wil – Zunzgen-Sissach 0:1 (0:0, 0:1, 0:0). GCK Lions – Neuchâtel Hockey Academy 1999 14:0 (6:0, 3:0, 5:0). Brandis – Bassersdorf 3:2 n. V. (1:0, 1:2, 0:0, 1:0). Langenthal – Zunzgen-Sissach 4:3 (3:0, 1:2, 0:1).

Rangliste: 1. GCK Lions 13/34. 2. Fribourg Ladies 13/27. 3. Brandis 13/25. 4. Langenthal 11/24. 5. Bassersdorf 10/22. 6. Kreuzlingen-Konstanz 11/14. 7. Féminin Lausanne 12/13. 8. Wil 12/9. 9. Zunzgen-Sissach 12/9. Neuchâtel Hockey Academy 1999 13/3.