News Detail

Dienstag, 06. Februar 2018 17:15

 

Schweiz unterliegt Finnland

Die erste Linie der Finninnen markierte alle Tore beim 4:1-Sieg der Suomi gegen die Schweiz. Diese revanchierte sich mit einem gewonnenen Schlussabschnitt. Das Team reist morgen Mittwoch, 7.1.2018, nach Gangneung ins olympische Dorf und bestreitet am Nachmittag ein erstes Training im Kwangdong Hockey Center.

Auch Finnland drückte ähnlich wie Kanada zwei Tage zuvor das Gaspedal voll durch, forcierte die ersten beiden Linien und hatte die Schweiz grundsätzlich im Griff. Die Eisgenossinnen liessen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und suchten ihrerseits die Lücken in den gegnerischen Reihen. Die erste Grosschance gehörte dann auch den Schweizerinnen als Alina Müller alleine vor dem Tor vergessen ging, die Hereingabe aber nur in den Fanghandschuh von Nora Räty spedierte.

Besser machten es die Finninnen zur Mitte des Startdrittels mit einem Ablenker vor dem Tor welchem sie knapp vor der Sirene in ähnlicher Manier ein zweites Tor in Überzahl folgen liessen.

Als zur Spielmitte Karvinen mit dem 3:0 nach einem unglücklichen Turnover die Vorentscheidung herbeiführte hatten die Schweizerinnen schon zwei weitere gute Chancen vertan. Und als Tapani Florence Schelling aus spitzem Winkel erwischte war der Sieger bestimmt.

Die Eisgenossinnen steckten aber nicht auf und kamen im letzten Drittel energisch zurück und nutzten das zweite und letzte Powerplay des Abends zum Ehrentreffer. Mehr lag an diesem Nachmittag gegen ein starkes Finnland nicht drin. Musste es aber auch nicht da sich die Spielziele beider Teams zu sehr unterschieden.

Das Schweizer Team reist nun morgen Mittwoch nach Gangeung. Dort checken sie im Olympic Village ein und trainieren erstmals im Kwangdong Hockey Center. In diesem Stadion treten sie am 10.2.2018 um 13:10 Uhr Schweizer Zeit gegen das «vereinigte Korea» an.

Schweiz - Finnland 1:4 (0:2, 0:2, 1:0)

Eissportzentrum / Goyang, SKOR - 30 Zuschauer - SR. Jae Hyung, Young Ho (Kyung Sun, Hyun Kuk)

Tore: 9. Tapani (Karvinen) 0:1. 20. (19:46) Karvinen (Hiirikoski; Ausschluss Forster) 0:2. 31. Karvinen (Tapani) 0:3. 36. Tapani (Hovi) 0:4. 41. Raselli (Staenz, A. Müller; Ausschluss Rahunen) 1:4.

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen die Schweiz, 2 x 2 Minuten gegen Finnland.

Schweiz: Schelling; Altmann, Bullo, Gass, Meier, L. Benz, Zollinger; Sigrist, Wetli; Raselli, Rüedi, Staenz, Stalder, A. Müller, S. Benz; N. Waidacher, Rüegg, I. Waidacher; M. Waidacher, Allemann, Forster.

Bemerkungen: Schweiz ohne Brändli (Ersatz) und Alder (überzählig). Schussverhältnis 15:36 gegen die Schweiz.