News Detail

Freitag, 30. März 2018 21:20

 

Finalissima in Schweden

Mit dem Rücken zur Wand reiste Linköping ans zweite Spiel der Finalserie um die schwedische Meisterschaft. Nach dem knappen 0:1 auf heimischen Eis hiess es "do or die" für das Team von Lara Stalder und Florence Schelling. Und eben diese beiden Schweizerinnen erzwangen vor 4'550 Zuschauern das dritte und entscheidende Spiel!

Im ersten Spiel unterlag Linköping mit 0:1 gegen Titelfavorit Lulea HF (mit Anja Stiefel). Der entscheidende Treffer fiel nur Augenblicke vor der Sirene. So musste Linköping Spiel 2 gewinnen um sich die Titelchancen zu wahren und nicht vorzeitig der Pokalübergabe beiwohnen zu müssen. In Schweden werden die Playoffs nämlich in einer Best-of-Three entschieden.

"Was die können können wir auch" dachten sich wohl Flo Schelling und Siegtorschützin Lara Stalder. Die Schweizer Nationalkeeperin hielt alle 45 Schüsse des hochkarätigen Teams aus dem hohen Norden Schwedens, wovon alleine im ersten Drittel deren 23! Schelling steht somit in den Playoffs bei sagenhaften 98.06% Saves und hat in 8 Spielen bereits 4 Shutouts geholt.

Lara Stalder netzte nur 41 Sekunden vor Spielende zum goldenen 1:0 ein, ein Vorsprung den die Südschwedinnen über die Zeit brachten. Und somit Morgen Samstag um 15.00 Uhr Ortszeit wiederum in Lulea das alles entscheidende dritte Spiel bestreiten. Eine Konstellation wie sie vor zwei Jahren schon herrschte als das Heimteam schliesslich den Titel holte. Oder ist es dieses Mal anders?

Alles zum 2. Spiel: Link.

Das 3. Spiel vom Samstag, 31.3.2018 (14:00 Uhr Schweizer Zeit) im Liveticker: Link.