News Detail

Donnerstag, 12. September 2019 05:11

 

"Keine Gnade für Sophie!"

Was vermutet worden war trat ein. Sophie Anthamatten, Sochi-Bronzemedaillengewinnerin und aktuelle Torfrau beim Walliser Erstligisten Saastal, stand gestern Abend im Cup gegen Genf Servette im Tor. Als erste Frau in der Geschichte überhaupt.

Einen Sieg erwartete niemand. Und auch das brutale 0:12 gegen die Stars vom Genfersee kann die Freude nicht trüben, dass der Einsatz eine grosse Strahlkraft hat. So schaffte es die Geschichte doch bis in die grösste Tageszeitung der Schweiz, welche (wohl treffend) titelt: "keine Gnade für Sophie".

Anthamatten wurde nach rund 29. Minuten durch ihren Back-up ersetzt. Zuvor erfuhr sie tatsächlich wenig Gnade, musste sich 7 mal geschlagen geben. Doch sie kann sich damit trösten, dass auch am anderen Ende der Schweiz in Frauenfeld ihr Pendant 7 mal hinter sich greifen musste bevor er ausgewechselt wurde. Oder Burgdorf kassierte gar 13 Treffer.

Nichts desto trotz gilt es, Sophie für diesen geschichtsträchtigen Moment zu gratulieren.

Zum SIHC: Link.