News Detail

Sonntag, 22. Dezember 2019 22:29

Von: Daniel Monnin

Leaderwechsel in der Women’s League

Der neue Leader der Women’s League heisst ZSC Lions. Die Zürcherinnen bezwangen im Spitzenkampf die Ladies Lugano mit 4:3 und überholten den Meister.

Neun Punkte betrug der Vorsprung des souveränen Leaders Ladies Lugano nach den 10 Qualifikationsrunden. Mittlerweile liegen die Tessinerinnen nach der Punkte-Halbierung zu Beginn der Masterround und zwei Niederlagen in vier Spielen der Masterround zwei Punkte hinter den ZSC Lions. Im Spitzenkampf vom Samstag in Zürich lagen die Tessinerinnen nach 40 Minuten und Toren von Nina Waidacher, Janine Hauser und Dominique Rüegg (2) mit 1:4 zurück, ehe sie im letzten Drittel noch bis auf ein Tor herankamen.

In den beiden andern Spielen machten Reinach und Neuchâtel Hockey Academy mit ihren Siegen gegen Bomo Thun und Weinfelden einen weiteren Schritt Richtung Playoff-Qualifikation. Bomo Thun liegt sechs Runden vor Schluss bereits fünf Punkte hinter Neuenburg und hat die beiden Spiele gegen Reinach und Neuenburg, die beiden direkten Gegner im Kampf um den letzten Playoff-Platz, mit je einem Tor Unterschied verloren.

In der SWHL B stehen sieben der acht Playoff-Teilnehmer drei Runden vor Schluss der Qualifikationsphase fest: Langenthal, Brandis, Kreuzlingen-Konstanz, Fribourg Ladies, Sursee, GCK Lions und Bassersdorf können von Wil und Zunzgen-Sissach, die den letzten Playoff-Platz unter sich ausmachen, nicht mehr überholt werden. Langenthal steht als Qualifikationssieger praktisch fest, der Vorsprung auf Meister Brandis beträgt bereits neun Punkte. Die Plätze 3 – 7 trennen gerade mal 5 Punkte.

Offen ist hingegen, wer den letzten Playoff-Platz ergattern wird: Die Vorteile liegen zurzeit bei Wil, das zwei Punkte vor Zunzgen-Sissach liegt und die zweite der beiden Direktbegegnungen für sich entschieden hat. Das Restprogramm beschert Wil allerdings Spiele gegen die beiden führenden Teams Langenthal und Brandis, während dem Zunzgen-Sissach noch gegen den Tabellenletzten, Aufsteiger Rapperswil-Jona, spielen kann.

Women’s League, Resultate: Bomo Thun – Reinach 1:2 (0:0, 0:2, 1:0). ZSC Lions – Ladies Lugano 4:3 (3:1, 1:0, 0:2). Weinfelden – Neuchâtel Hockey Academy 2:5 (0:1, 2:2, 0:2).

Rangliste: 1. ZSC Lions 4/22. 2. Ladies Lugano 4/20. 3. Reinach 4/16. 4. Neuchâtel Hockey Academy 4/14. 5. Bomo Thun 4/9. 6. Weinfelden 4/2.

SWHL B, Resultate: Fribourg Ladies – Rapperswil-Jona Lady Lakers 1:0 (0:0, 0:0, 1:0). GCK Lions – Kreuzlingen-Konstanz 2:5 (0:2, 0:2, 1:1). Sursee – Wil 5:2 (2:1, 2:0, 1:1). Langenthal – Zunzgen-Sissach 6:1 (2:0, 3:0, 1:1).

Rangliste: 1. Langenthal 15/42. 2. Brandis 15/31. 3. Kreuzlingen-Konstanz 15/27. 4. Fribourg Ladies 15/27. 5. Sursee 16/27. 6. GCK Lions 15/23. 7. Bassersdorf 16/22. 8. Wil 15/12. 9. Zunzgen-Sissach 15/10. 10. Rapperswil-Jona 13/4.

SWHL C, Gruppe 1: Wallisellen – Ambri-Piotta Girls 0:9 (0:5, 0:4, 0:0). Basel Ladies – Engiadina 7:3 (0:0, 1:3, 6:0). Eisbären St. Gallen – Wisle Ladies 1:5 (0:1, 1:1, 0:3). 

Rangliste: 1. Ambri-Piotta Girls 11/30. 2. Wisle Ladies 9/24. 3. Basel Ladies 10/10. 4. Wallisellen 10/9. 5. Eisbären St. Gallen 10/8. 6. Engiadina 8/6.

Gruppe 2: Tramelan Ladies – Neuchâtel Hockey Academy 1999 2:1 (0:0, 1:0, 1:1). St-Imier – La Chaux-de-Fonds 6:2 (2:0, 1:1, 3:1). Siders – Lausanne Féminin 2:6 (1:2, 0:4, 1:0).

Rangliste : 1. Tramelan Ladies 10/22. 2. Lausanne Féminin 10/18. 3. St-Imier 10/18. 4. Siders 10/17. 5. Neuchâtel Hockey Academy 1999 10/15. 6. La Chaux-de-Fonds 10/0.