News Detail

Dienstag, 10. November 2020 18:19

 

Recap IIHF-Break November 2020

Während die allermeisten Nationalteams in der vergangenen Woche aufgrund der Pandemie zu Hause blieben zogen die skandinavischen Mannschaften für ein Dreinationenturnier zusammen. Schweden gewann das entscheidende Spiel gegen Dänemark in der Overtime. Derweil Team Finnland zu Hause in Kuortane nach einem positiven Coronatest in Quarantäne bleiben muss.

Schweden lud aus der Not ihre Nachbarn Norwegen und Dänemark ein. Während B-Nation Norwegen ohne Torerfolg blieb stellte die jüngste Top Division-Mannschaft Dänemark die Gastgeberinnen vor mehr Probleme. Erst Michelle Löwenhielm gelang in der Overtime der siegsichernde Treffer zum Pokal. Dänemark spielt, anders als Absteiger Schweden, nächstes Jahr an der WM in Halifax. Während Schweden in Frankreich den sofortigen Wiederaufstieg anstreben wird. Und Dänemark hinterliess, gecoacht von Trainerlegende Peter Elander, eine erste Duftmarke.

Derweil trainierte Team Finnland zu Hause in Kuortane und spielte gegen zwei Herrenteams (1 Sieg im Penaltyschiessen, eine Niederlage). Dick kam es erst am Ende des Camps, als nach einem positiven Coronatest die gesamte Nati und auch der zweite Gegner in Kuortane in Quarantäne geschickt wurden. Von der Massnahme sind nicht nur die finnischen und schwedischen Ligavereine betroffen, bei welchen  zahlreiche Natispielerinnen engagiert sind, sondern auch der HC Ladies Lugano, wo Starstürmerin Michelle Karvinen zurückerwartet wird.

Alles zum (mageren) IIHF-Wochenende: Link.