News Detail

Montag, 09. April 2012 06:36

 

Reaktion gegen die Slowakei

Die Schweiz konnte auf die Niederlage am Vortag reagieren und sich mit einem 2:1-Sieg gegen die Slowakei theoretisch die Qualifikation für die Viertelfinals offen halten.

Die Eisgenossinnen begannen stark, mussten sich jedoch erst an die Defensivtaktik der Slowakinnen gewöhnen. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass zuerst die Slowakei zu Torschüssen kam.
In der 9. Minute jedoch funktionierte der Plan zum ersten Mal und Darcia Leimgruber erzielte auf Rebound das 1:0 für die Schweiz.
Dass weitere Chancen ungenutzt blieben musste jedoch einmal mehr der fehlenden Effizienz zugesprochen werden. Kurz nach dem Tor bot sich der Schweiz die Möglichkeit fast zwei Minuten mit 5 gegen 3 zu spielen. Captain Ka Lehmann traf jedoch am weiten Pfosten nur das Gestänge.

Die Schweizerinnen bleiben jedoch geduldig und spielbestimmend.
Im zweiten Drittel jedoch mussten sie ziemlich viel Abwehrarbeit leisten. Einerseits weil die Slowakei ins Spiel zurück kommen wollte und andererseits weil 4 Strafen gegen die Schweiz deren 2 gegen die Slowakei entgegen standen. Der Ausgleich fiel jedoch in der anderen Spezialdisziplin der Slowakinnen, dem Konterspiel. Es war denn auch Kapustova, die gefährlichste Slowakin auf dem Eis, welche der Schweizer Abwehr entwischen konnte und Goalie Flo Schelling Hocheck erwischte.

Im letzten Drittel erwischten die Eisgenossinnen den besseren Start als Julia Marty aus spitzem Winkel den Puck wiederum auf Rebound hoch unter die Latte knallte. Danach wog das Spiel hin und her und Chancen gab es hüben und drüben. Jedoch fiel kein Puck mehr ins Tor und die Schweizerinnen bejubelten den ersten Sieg an der WM.  

Telegramm: Link
Schweiz - Slowakei 2:1 (1:0; 0:1; 1:0)
Cairns Arena, Burlington (USA), 8.4.2012, 17.00 Uhr / 200 Zuschauer

Tore: 9. Leimgruber (S. Marty, Bullo) 1:0; 26. Kapustova (Herichova) 1:1; J. Marty (Leimgruber) 2:1

Strafen: 6 x 2 Min. gegen die Schweiz, 6 x 2 Min. gegen die Slowakei

Aufstellung Schweiz: Schelling (Anthamatten); S. Benz; Bullo; Fischer; Frautschi; Lehmann; Leimgruber; J. Marty; S. Marty; Michielin; Nabholz; Raselli; Staenz; Steck; Stiefel; Thalmann; Vuille-dit-Bille; M. Waidacher; N. Waidacher; Zollinger

Bemerkungen: Schweiz ohne Forster (geschont) und Slongo (überzählig).